Wie stimmten die Brandenburger über die Länderfusion ab?

(Diese Graphik ist eine client-side imagemap, in der man nur mit neueren Browsern navigieren kann.)



"Ob in der fernen Provinz oder im berlinnahen Speckgürtel - beim Zwei-Drittel-Nein der Brandenburger zur Länderehe gab es kaum regionale Unterschiede. Das geht aus dem vorläufigen amtlichen Ergebnis hervor, das der Landesabstimmungsleiter A. Steenken am Montag im Landtag vorstellte. Danach lag in 17 von 18 Kreisen der Anteil der Nein-Stimmen über der 60- Prozent-Marke, nur in Potsdam-Mittelmark mit 59,6 Prozent leicht darunter.
Mit 66,9 Prozent an Nein-Stimmen lieferte die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) die höchste Fusions-Ablehnungsquote, gefolgt von der Prignitz, dem Spree- Neiße-Kreis und der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam mit jeweils 65 Prozent.
Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis haben 474498 Brandenburger mit Ja gestimmt, während 814039 Bürger die Länderehe ablehnten ..."

DER TAGESSPIEGEL, 7.5.1996



Hinweise zur Kartengrundlage


Diese Karte wurde in THEMAK2 erstellt, das entsprechende GIF-Bild entstand als Screenshot (21,6 KB).
Die Karte selber ist noch nicht ganz durchdacht und noch nicht richtig interaktiv...




Die ursprüngliche, unverkleinerte THEMAK-Karte ist zu groß (35,9 KB), deshalb werden ab jetzt die THEMAK-Karten in einem Nebenkartenfenster erzeugt, wo sie für den Screenshot gleich kleiner aufgebaut werden.

Die gleiche Karte, testweise in xv nachträglich verkleinert, farbreduziert und ohne link ... (32,7 KB)


zurück zur Projekt-Homepage mist, nicht geklappt! Kartenverknüpfung mißlungen ...